Wie tätige ich eine Buchung für Gefahrengut?

Für alle Fährenbuchungen mit Gütern die als gefährlich eingestuft sind (auch in geringen Mengen), benötigen wir im Vorraus DGN Dokumente unter der IMDG (International Maritime Dangerous Goods) Richtlinie.

Alle Gefahrengut Transporte benötigen eine Dangerous Goods Note welche die UN nummer, Klasse und Verpackungsgruppe des Produkts aufweist.

Was ist Gefahrengut?

"Gefahrengut sind Güter (fest, flüssig oder Gase), welche Personen, andere lebende Organismen , Eigentum oder der Umwelt schadet. "

Gefahrengut ist in neun Klassen mit weiteren Subuntergruppen, wo nötig, aufgeteilt.

dangerous goods labels

Alle Gefahrengüter werden durch eine UN-Nummer und einer korrekten Versandbezeichung identifiziert..

Kunden

Die IMDG Richtlinie verlangt dass alle Tanklaster dementsprechend markiert sind. Dies schließt auch LKWs und lange Tanklaster ein.

  1. Die korrekte Versandbezeichnung des Inhalts muss auf wenigstens beiden Seiten der Fracht sichbar sein z.B. Butangas oder Alkoholisches Getränk.
  2. Die korrekte Versandbezeichnung muss in Buchstaben mit mindestens 65mm Höhe angebracht sein und der Text wenigsten eine Höhe von 65mm haben. Und der Text muss auch auf dem Hintergrundsichtbar sein.
  3. Dazu nutzen Sie bitte die dafür gedachten Plaketten (siehe oben).

In allen Häfen werden Stichproben auf unangemeldetes Gefahrengut durchgeführt.

Buchungen

Buchungen für Gefahrenguttransporte können online durchgeführt werden. Klicken Sie einfach auf “Ja” auf der Seite mit Ihren Buchungsinformationen und füllen Sie eine Dangerous Goods Note (DGN) aus.

gefahrgut

Aufgrund von zusätzlichen Sicherheitsvorkehrungen, akzeptiert der Eurotunnel nur vertraglich abgesicherte Buchungen radioaktiver Materialien. Diese unterliegen außerdem strengen Vorentscheidungskriterien bei Eurotunnel. Einmalige Buchungen für den Transport radioaktiver Materialien können leider nicht vorgenommen werden und müssen über einen Fährenbetreiber gebucht werden und von diesem im Voraus genehmigt werden.

Bitte beachten Sie, dass die Richtlinien für Gefahrengut, bei Eurotunnel, denen von der Straße abweichen. Alle Gefahrengüter müssen vor Reiseantritt vorab bei Freightlink und dem Betreiber, sowie beim Check-in vom Fahrer angemeldet werden. Fahrzeuge welche mit unangemeldetem Gefahrengut ankommen, müssen mit unnötigen Verspätungen rechnen oder können sogar die Überfahrt verweigert bekommen.

Richtlinien

Bitte beachten Sie, dass die Richtlinien für den Transport von Gefahrengut auf der See sich von denen für die Straße unterscheiden. Dies schließt auch geringe Mengen ein. Alle Gefahrengüter müssen vorab bei Freightlink und dem Betreiber angemeldet werden, und ebenfalls vom Fahrer beim Check-in. Fahrzeuge welche mit unangemeldetem Gefahrengut ankommen, müssen mit unnötigen Verspätungen rechnen oder können sogar die Überfahrt verweigert bekommen.

Alle mit Gefahrengut beladenen Fahrzeuge müssen die notwendigen Gefahrengut- Plaketten vorweisen. In manchen Fällen ist es möglich, dass Freightlink Ihnen diese Plaketten gegen einen niedrigen Aufpreis, welcher nicht in den online angezeigten Preisen eingeschlossen ist, zur Verfügung stellt.

Buchungsbestätigung von Gefahrengut

Bitte lassen Sie uns Ihre Dangerous Goods Note (Gefahrengut-Dokument) mindestens 24 Stunden vor Reiseantritt zukommen. Buchungen gelten nicht als bestätigt bis das Gefahrengut von der Reederei zugelassen wurde. Sollten wir die notwendigen Doikumente nicht erhalten, kann es möglich sein, dass Ihnen die Überfahrt verweigert wird.

Dangerous Goods Note – Vordruck für Gefahrengut-Dokumente (DGN)

Suchen und Buchen

Fr, 24 Nov 2017
Sa, 25 Nov 2017
Benötigen Sie Hilfe?