electric highway trucks sweden

Schweden eröffnet die Erste Öffentlicher Elektrizität-Autobahn als erprobungstest.

Mit der immer zunehmende Bedrohung von Klimawandel versuchen sich zahlreiche unternehmen, sowie auch Länder neue, saubere sowie Umweltfreundlicher methoden in Ihr Alltäglichen Geschäftsvorgang zu verwenden, und damit die fossile Treibstoffe verbrauch zu reduzieren.

Wie dieser Artikel zeigt ist dieses Thema nicht nur in Deutschland grade Bedeutent, denn es gibt in Schweden seit der 22er Juni 2016 erprobungstests mit der ersten Oberleitungs E-Autobahn auf der ganze Welt. Der Projekt selbt ist durch Anna Johansson, Ministerin für Infrastruktur sowie der Minister für Energie Ibrahim Baylan Konzeptioniert und es wird stärk gehofft das dieses Projekt drästische Auswirkungen haben wird für die Logistik Industrie.

Zwei Kilometer Lang Autobahn Teststrecke

Durch ein Gemeinschaftsprojekt vereinbart von Siemens und den Lkw Hersteller Scania gibt es ein zwei Kilometer langen Strecke auf der E16 Autobahn Nördlich von Stockholm. Auf dieser Strecke laufen seit der 22er Juni 2016 zwei besondere Lkws. Die Lkws selbst werden für die nachsten zwei Jahren in Betrieb sein und funktionieren durch verwendung einer Oberleitungssystem, Hergestellt von Siemens. Die Lkw’s selbst sind Diesel-Hybrid-Fahrzeugen von Scania. Die zwei Unternehmen haben sich die Fahrzeugen selbst angepasst damit Sie unter der Oberleitung fahren können. Es ist auf jedenfall ein spannendes projekt mit viele Anwendungsbereiche.

Welche Ergebnisse gibt es bis jetzt?

Bis jetzt sind die größte Ergebnisse das die E-Autobahn Doppelt so effizient ist wie traditionelle Benziner Fahrzeugen. Laut erklarungen von Roland Edel der Chefentwickler bei der Siemens-Mobilität Abteilung „Die Siemens-Innovationversorgt Lkws durch ein Oberleitung mit Strom, mit der Auswirkung das es eine Halbierung des Gesamten Energieverbrauchs, sowie auch eine Reduzierung der Lokalen Luftverschmutzung gibt.“ Alle Positiven Punkte um dieses Projekt weiter zu entwickeln.

Alle wollen ein ausstieg von fossilen Brennstoffe

Sowie der Fall in vielen Ländern ist der Verkehr verantwortlich für eine große Menge der Kohlenstoffdioxid-Ausstoßes eines Landes. Daher versuchen sich viele Länder neue, sauberer Formen der Energieproduktion zu entwicklen, und verwenden wie z.B. Windkraftanlagen, Solarzellen, Biomasse & Wasserkraftanlagen um einige zu nennen, alles mit der Hoffnung die Kohlenstoffbilanz zu reduzieren. Für Schweden beträgt verkehr etwa ein Drittel der ganze Kohlenstoffdioxid-Ausstoßes des Ländes , mit der Hälfte davon aus der Güterverkehrs Sektor. Schweden hat sich daher das ziel gesetzt bis 2030 unabhängig von fossilen Brennstoffen zu sein. Es ist Momentan unmöglich die Straßenverkehr durch Zügen zu ersetzen da die erwartete Wachstums Niveaus zu groß sind, daher müßen Lkws die hauptsächtliche Transport möglichkeit bleiben, zu mindestens bis andere Saubere Transport Formen eingeführt sind.

Mehrheit Schwedische Güter werden auf der Straße Transportiert

Die Schwedische Transportbehörde Trafikverket und der Regierungsbezirk Gävleborg hofft das mit der zweijährigen Testprobe können Sie genug Erfahrung sowie auch Erkenntnisse sammeln, um festzustellen ob solche Systeme weiterer kommerzielle Nutzung haben. Mit der Späterer hoffnung das es weiter Ausgebaut werden kann, um die Straßenverkehr sauberer und Effizienter zu machen. Laut Anders Berndtsson, Chefstratege der Schwedischen Transportbehörde Trafikverket „Der größte Teil der Güter wird auf unsere Straßen transportiert, daher um Lkws auch weiterhin für den Güterverkehr einsetzen zu können, müssen wir die Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen aufheben.“ Dies ist doppelt so wichtig da nur eine begrenzter Teil davon kann auf andere Verkehrsmitteln verlagert werden.“

Hat dieses Projekt auch Realisierbarkeit in Deutschland?

In Deutschland ist das Thema Umweltschutz sowie auch grüne Energie nicht besonders neu, denn Windkraftanglagen, sowie Solarzellen, schon häufig verwendet werden, und im Laufe der Zeit scheint es zu sein das dies sich nur erweitern wird. Die Umweltbundesamt in Deutschland hat sich ein Ziel bis zu 2050 gesetzt für ein Ausstieg der Treibhausgasen in der Güterverkehrs Industrie. In diesem Sinne wäre der Oberleitungs-Hybrid Lkw eine gute möglichkeit um dieses Ziel zu erreichen. Momentan ist es aber immernoch zu früh um konkrerte Vorschläge hieraus ziehen zu können.

Doppelnutzung von Hybrid-antrieb oder Erdgas

Ein Intelligenter Stromabnehmer, kombiniert mit einem Hybridantriebssystem ist der Hauptelement dieser System. Sowie auch ein geeigneten Sensorsystem der dafür sorgt , dass der Stromabnehmer immer im engen kontakt mit der Oberleitung bleibt, und bis zu einer Geschwindigkeit von 90 Stundenkilometer erreichen kann. Hierdurch ist der Lkw immer mit Strom versorgt während der Fahrt, solang es immer im kontakt mit der Oberleitung bleibt, und durch dieser Betrieb ist der Fahrzeug immer emissionsfrei unterwegs. Während der fahrt ohne die Oberleitung wird der Hybridantrieb verwendet. Daher ist der Lkw extrem flexibel. Um dieser flexibilität weiter zu demonstrieren ist der E-Autobahn offen konfiguriert, damit Diesel-Hybrid-Antrieb, Batterien oder Erdgaslösungen, oder sogar andere Alternativen in der Zukunft verwendet werden können, ohne probleme.

Probetest auch in Kalifornien

Gleichzeitig zur Teststrecke in Schweden wird ein zusätzlicher e-Autobahn Demonstrationsprojekt in den USA, in Kalifornien auch von Siemens Gebaut. Die South Coast Air Quality Management District (SCAQMD) hat Siemens den Auftrag gegeben, um verschiedenen Lkw-konfigurationen für den E-autobahn auszutesten. Die München basierte Technikkonzern sollte dieser Kombinationen in der Häfen Umfelt von Los Angeles und Long Beach austesten. Der Test selbst, wird in zusammenhang mit Volvo irgendwann in 2017 Stattfinden. Ähnlich wie in Schweden ist der hoffnung das dieses Projekt weiterentwickelt sein kann, um die Güterverkehrs Industrie sauberer zu machen.

Welche Positiven aspekte können wir also von diesen Tests erwarten?

  • Die Hybride Fahrzeugen werden doppelt so effizient sein wie Traditionelle Sattelzüge, weniger Treibstoff verbrauch und Null-emissionen währen der Fahrt auf einer E-Autobahn.
  • Unabhängigkeit von traditionelle Fossilbrennstoffe
  • Verbesserte Luftqualität im umgebung der E-Autobahn.
28/07/2016

Suchen und Buchen

Sa, 27 Mai 2017
So, 28 Mai 2017
Hilfe nötig?