Was ist wirklich geschehen bei der Neuliche verzögerungen bei Dover?

Für diejenige Lkw und Kuriere die sich schon gut mit der Logistik industrie, und der Dover Strecke auskennen, müßten sich der verzögerungen von letzte Woche gefürchtete Errinerungen von Juli 2015 als „Operation Stack“ mehrmals eingesetzt wurde, mit der folge das es die Spediteur und Logistik industrie etwa £700,000 pro Tag (etwa €819,173.33EUR) gekostet hat und der UK Regierung 250m!

Der hauptgrund für die ganze Schwierigkeiten die letztes Jahr geschehen sind stammen aus viele aspekte. Erstens gab es die Streikenden Mitarbeiten von der geschlossenen MyFerryLink Fährgesellschaft die viele probleme verursacht haben, zweitens mit der anzahl von Migranten die versucht haben in Fahrzeugen einzusteigen, sowie auch in die Fähren von DFDS und P&O bei Calais, und auch bei der Frachtzüge von Eurotunnel in Coquelles. Natürlich alles mit der Auswirkungen das es heftige verspätungen gab, und auch Sachbeschädigung, wie z.B. Gebrochenen Fensterscheiben und aufgebrochenen Türen bei Anhängern. Letztendlich gab es auch verluste wegen verspätete anlieferungszeiten.

Alles im allen war 2015 der Perfekter Sturm, der die Schwächen von der Calais – Dover Strecke betont hat. Durch der Streikender Personal von MyferryLink, könnten die Fähren im Häfen nicht Sicher abfahren, und hat zur verspätungen geführt. Als folge dessen das mehrere Fahrzeugen haben sich für den Eurotunnel entschieden, und war dann als Auswirkung überfüllt. Keiner von den Firmen nicht Eurotunnel oder die Fähren hatten die erförderliche kapazität vorhanden um die Situationen zu klaren, mit der folge das es Reihe von Reihe von Fracht Fahrzeugen, sowie auch normaler Passagier Pkw’s ausserhalb der Terminal und Häfen warten müßten. Natürlich mit der Auswirkungen das es viel einfacher für die Migranten war zu versuchen in die Fahrzeugen einzusteigen. Die Check-in Prozess war weiter verspätet durch die schiere Volumen von Migranten die sich versucht haben an den Fahrzeugen zu verstauen.

Zum glück seit diesem Chaos, haben sich die UK und Französiche Regierungen, sowie mit hilfe von DFDS, P&O und Eurotunnel viel Geld investiert, sogar £200m! Zwischen Calais und Dünkirchen in der Hoffnung das mit „Militär Qualität“ Sicherheitsmaßnahmen, können Sie dann Betriebsabläufe sowie Normal halten. Kurz gesagt, „Je schneller die Ladungsvorgänge in Calais und Dünkirchen, desto weniger Chancen haben die Migranten in Fahrzeugen einzusteigen.

Das war letztes Wochenende – Was war aber das Problem in Juli 2016?

Es ist alles mit einer Telefonat angefangen, sowie einer Schuss vor den Bug von der UK Regierung. Prognosezahlen werden an die UK und Französiche Häfen und Grenzkontroll behorden zugeschickt von DFDS, P&O Ferries und Eurotunnel. Natürlich mit der globalen Lage, und wie es Momentan aussieht, haben sich viele Urlaubsreisenden Ihre Reiseplänen geändert und bleiben mehr in Kontinentaleuropa aus Sicherheitsgrunden. Weshalb hat dieses Jahr alle vorherige Rekorden gebrochen für Fähre Volumen.

Die Anruf die nicht gekommen ist, aber solltet von der Französiche Grenzkontrollen, vor 2 Wochen kommen und hätte die Fährgesellschaften und Eurotunnel gefragt:

„Sind Sie sicher das dieser Zahlen stimmen?“

Dies wurde dann gesichert haben das die benötigte maßnahmen eingesetz waren vor die Urlaubsreisenden ankamen, und daher die verzögerungen drastisch reduziert haben. Es ist eher unwahrscheinlich das solche fehler oft geschehen, aber da die Französichen Grenzkontrollen die zahlen vorher hatten ist es merkwürdig.

Die Politik

Was das problem noch schlimmer gemacht hat, ist das keiner in der Französiche Regierung hat sich übereilt um die Mangelnden Personal problem zu Lösen. War dies daher eine klare zeichnung für die UK Regierung? Es hat auf jedenfall betont wie WICHTIG der UK Wirtschaft, sowie Fähre Industrie auf die frei bewegung von Fracht, Güter sowie Urlaubsreisenden verlasst durch der Dover Strecke.

Da die UK Regierung sich immernoch nicht von die Auswirkungen von Brexit Stabilisiert hat, könnte einer wiederholung von der 2015 „Operation Stack“ nur die Situation weiter verschlechtern.

Unsere Kundenbetreuung stehen bereit wenn Sie irgendwelcher fragen haben zur Fähren Zeitplanen. Sie können uns entweder ein Email schicken oder Rufen Sie uns an: 0044 844 847 9000.

10 August 2016

Suchen und Buchen

Di, 24 Okt 2017
Mi, 25 Okt 2017
Benötigen Sie Hilfe?